Facebook

Die II. lebt...

TTC Horst-Emscher II gegen FC Schalke 04 II am 14.01.2017 - Ergebnis 9:7

Schon vor der Saison war uns klar, dass es wieder nur gegen den Abstieg gehen wird. Die Hinrunde verlief mit gerade mal einem Sieg/Unentschieden auf dem letzten Tabellenplatz dennoch eher enttäuschend.
Wenn wir noch was in Richtung Klassenerhalt bewegen wollten, musste ein Sieg gegen die ebenfalls vom Abstieg bedrohte Schalker Zweitvertretung her.
Da kam es uns durchaus gelegen, dass diese ohne ihre Bretter 3, 4 und 5 auskommen mussten, wir hingegen "komplett" antreten konnten. Es entwickelte sich dennoch ein Spiel auf Messers Schneide:
Zelmanski/Brakhane kamen gegen die jungen Wilden Polaczek/Krusch unter die Räder, 0:3 Sätze. Die Routine von Mülleneisen/Icking reichte aus, um Aydemir/Wentzek in 4 Sätzen in Schach zu halten und Siebert/Köllner konnten sich ebenfalls in 4 Sätzen gegen Tahmass/Stamen durchsetzen. Wir führen nach den Doppeln!!!
Ich hatte einen guten Tag und mein Gegner Aydemir einen weniger guten, folgerichtig konnte ich mich in 5 Sätzen durchbeissen. Jörg hielt gegen den guten Nachwuchsspieler Polaczek mit, verlor jedoch in 3 Sätzen. Zelle gewann humorlos gegen Krusch 3:0. Bernd musste gegen Wentzek antreten und ihm nach 5 umkämpften Sätzen gratulieren. Frank kam gegen Stamen überhaupt nicht ins Spiel, 0:3. Sepp bügelte es wieder aus und gewann in 4 Sätzen gegen Tahmass.
5:4 nach dem ersten Durchgang, da sollte doch was gehen...
Im oberen Paarkreuz dann die Ernüchterung: Ich hangelte mich irgendwie gegen Polaczek in den 5. Satz, hatte dann aber dem Dauerangriff nichts mehr entgegenzusetzen. Mülli hatte gegen Aydemir das Spiel eigentlich schon im Sack, verlor aber in der Verlängerung des 4. Satzes und danach auch den 5. Satz. Zelle nach anfänglichen Schwierigkeiten gallig gegen Wentzek und gewann in 5 Sätzen. Es folgte die für mich spielentscheidende Begegnung zwischen Bernd und Krusch. Bernd verlor sang- und klanglos die ersten beiden Sätze, ärgerte sich masslos über seine Leistung, kämpfte sich ins Spiel zurück und gewann mit einer enormen Energieleistung im fünften Satz. Hut ab! Ich hätte bei einer Wette Haus und Hof verloren...
Frank konnte sich gegen Tahmass ebenfalls durchsetzen, 8:6 für den Horst. Sepp musste nach 5 Sätzen und einem gutem Spiel jedoch Stamen zum Sieg gratulieren.
Das Abschlussdoppel musste die Entscheidung bringen. Ich sage es mal so, wir haben im fünften Satz gewonnen... :-)
9:7, 35:33 Sätze, 615:610 Bälle, 8 Fünfsatzspiele, egal, zwei Punkte im Sack...
Die II. lebt...

Andreas Brakhane, 26.01.2017
ImpressumDatenschutzerklärung gem. EU-DSGVO ...