Facebook

Misslungener Auftakt in Kirchhellener Rutschpartie!

VfB Kirchhellen IV gegen TTC Horst-Emscher IV am 04.09.2016 - Ergebnis 9:1

Durch die schwerwiegenden Verluste von Sebastian und Uwe war die neue Saison für die Vierte von vornherein mit einer hohen Bürde belastet. Durch Jupp’s urlaubsbedingte Abwesenheit hatte sich die Situation des Teams zum Saisonstart natürlich noch zusätzlich verschärft.
Aber egal. In der Vergangenheit haben wir auch schon oft Lücken erfolgreich gestopft.

Also kam das Team am Sonntagmorgen eigentlich gut gelaunt und verstärkt durch Guido in Kirchhellen an. Wie immer in Kirchhellen war der Hallenboden sehr rutschig. Abhilfe wird normalerweise durch einen feuchten Aufnehmer am Spielfeldrand geschaffen. Das kennt man schon.
Allerdings meinten die Gastgeber das wohl ein bisschen zu gut sodass die beiden Spielfelder anfangs eher einer Seenplatte glichen. Das wurde notdürftig nachgebessert. Trotzdem hätte man wohl eher Bowlen als TT spielen sollen auf diesem Untergrund. Wer weiß womöglich wäre das Ergebnis beim Bowlen ganz anders ausgefallen. 
Aber das Regelwerk ist in diesem Punkt wohl eher flexibel wie eine Eisenstange und die Bedingungen gelten ja für beiden Parteien. Also keine Ausrede, Augen zu und durch.

Und gleich ging es richtig los. Allerdings eher aus Sicht des Gegners.
Alle drei Eingangsdoppel (D1=Markus/Guido D2=Burkhard/Andreas D3= Jocky/Alex) gehen glatt in jeweils drei Sätzen verloren und auch in den folgenden beiden Partien des oberen Paarkreuzes behalten die Gegner die Oberhand auch wenn wenigstens die ersten beiden Satzgewinne zu verzeichnen waren. Extrem ernüchternd. 0:5 aus unserer Sicht.

Dann das mittlere Paarkreuz.
Andreas zeigt sich von seiner Schokoladenseite gewinnt gegen seinen Gegner glatt in drei Sätzen. Puuhh. Die Hoffnung glimmt.
Aber Jocky kann es ihm leider nicht nachtun. Jetzt 1:6

Nun unsere Kämpen im unteren Paarkreuz.
Alex und Guido legen alles rein aber es reicht erneut nicht. 1:8

Jetzt muss der Rock uns am Leben halten.
Und es geht gut los. Nach knappem Verlust des ersten Satzes gewinnt er gegen seinen unangenehm spielenden Gegner (Olschewski G.) die beiden Folgesätze relativ klar. Am Nachbartisch kämpft auch der Käpt’n ums Überleben muss aber auch den ersten Satz nach mehrfacher Verlängerung abgeben.
Nun der Rock wieder. Leider geht der vierte Satz mit 11:9 an den Gegner und auch im finalen Satz bleibt ihm der Gesamterfolg knapp versagt. Das war’s:
1:9 Spiele und 7:27 Sätze.

So schnell mussten wir erkennen, dass die guten Vorsätze und der zweifellos vorhandene Teamgeist alleine an diesem ungemütlichen Sonntag nicht gereicht haben.
Aber egal. Auch wenn das Ergebnis weniger erfreulich war, hat es trotzdem Spaß gemacht mit euch als Einheit aufzutreten und nebenher bemerkt sind wir letztes Jahr auch schwer in die Saison gestartet mit einem ähnlichen Spielverlauf bei Olympia Bottrop III.

Jetzt heißt es einmal kräftig schütteln und am nächsten Spieltag wieder in die Erfolgsspur finden.

Bis dahin bleibt gesund
Ritzmaschucken-Dreizacken-Zehn!!!!!!!
Euer Käpt’n Burk

Burkhard Barczik, 18.09.2016
ImpressumDatenschutzerklärung gem. EU-DSGVO ...